Konzert-Chronik

Zu den Höhepunkten der langen Chorgeschichte gehören:

2017: Oh, die Frauen

Der GACC präsentierte Chorwerke für, von und über Frauen. Solisten: Corinne Brill, Birgit Henkel, Martin Stöwer. Klavier: Jim Schar. Leitung: Linda Horowitz.

2011: Mass of the Children

Der GACC präsentierte die Mass of the Children von John Rutter und Chormusik anderer britischer Komponisten mit dem Frankfurt International School Youth Choir. Solisten: Kristen Ruesges, Peter Schüler. Orchester: Rhein-Main Kammerensemble. Leitung: Linda Horowitz.

1999: Französische Chorwerke

Der GACC präsentierte Chorwerke von Faure´, Poulenc, Bizet u.a. Sopranistin: Cecilia Stearman. Klavier: James Schar. Leitung: Linda Horowitz.

1998: Beethoven – Mozart

Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens präsentierte der GACC die Messe in C-Dur Op. 86 von Beethoven und Veni Sancte Spiritus (KV 47) und Exultate Jubilate (KV 165) von Mozart. Solisten: Annette Luig, Michaela Wehrum, Jochen Elbert, Alfred Reiter. Orchester: Offenbacher Kammerorchester. Co-Repetitor: James Schar. Leitung: Eberhard Friedrich.

2018: Ballades of Diversity

                

Unter dem Motto „Ballads of Diversity“ bezog sich das Konzert auf das 14. Amendment der Amerikanischen Verfassung, das vor genau 150 Jahren die Gleichberechtigung aller Rassen in den USA regelte. Die Lieder erzählen von Menschen, die sich angeblich oder tatsächlich von einem sozialen Mainstream abheben oder distanzieren. Klavier: David Andruss. Klarinette: Nicolai Pfeffer. Bariton: Sebastian Kitzinger. Leitung: Carsten Rupp.

2018: Bernstein – Beatles – Berlin

In diesem Konzert zeigte der GACC seine große stilistische Bandbreite als Chor und seine vielen talentierten Solisten, als er zu Ehren der drei herausragenden Komponisten Bernstein, Beatles und Berlin sang. Solisten: Birgit Henkel, Kirsten Ruesges, Martin Stöwer, Meinderd Zwart. Instrumente: Samuel Bilder, Benedikt Fox, Ute Stefan, Daniel Vargas. Leitung: Linda Horowitz.

2017: Misatango

Die GACC präsentierte den Tango-Choral "Misatango" des argentinischen Komponisten Martin Palmeri. Mit der Leidenschaft und den schönen, wehmütigen Klängen von Misatango hat Martin Palmeri es geschafft, aus Texten des Nordischen Chorals und dem Argentinischen Tango Nuevo eine wunderbare Komposition zu schaffen. Solistin: Delina Hajra-Gashi. Klavier: Mariana Römer-Litzmann. Akkordeon: Veronika Todorowa. Orchester: Tango-Spiel. Leitung: Kushtrim Gashi.

2016: Aus vier Jahrhunderten amerikanischer Chormusik

In einem Gemeinschaftsprojekt mit Mitgliedern des ESOC Chorus präsentierte die GACC amerikanische Chormusik. Solisten: Kristen Ruesges & Martin Stöwer. Orgel: Kathleen Bird. Leitung: James Schar.

2016: Franz Schubert – Messe in Es Dur

Der GACC präsentierte die Messe in Es-Dur von Franz Schubert und Lieder von Eric Whitacre und Leonard Cohen mit dem Südhessischen Kammerensemble. Solisten: Kristen Ruesges, Agata Siebert, Yichao Wang, Mathias Schlachter, Peter Schüler. Leitung: Linda Horowitz.

2015: GACC Goes Hollywood

Der GACC präsentierte Hollywood-Songs im Dr. Hoch´s Konservatorium Frankfurt. Klavier: Benedikt Fox. Leitung: Jim Schar.

2015: Klassische Chorwerke mit Klavier

Der GACC präsentierte Chorwerke von Rheinberger, Schubert, Faure und Copland in der Frauenfriedenskirche in Frankfurt. Solisten: Kristen Ruesges, Sharron Powell, Huan Choel Ahn und Michael Terada. Klavier: Jim Schar. Leitung: Linda Horowitz.

2014: Sounds of Africa & A Caribbean Mass

Der GACC spielte afrikanische Lieder und die Caribbean Mass von Glenn McClure im Konzertsaal in Frankfurt-Bornheim. Steel Drums: Glenn McClure. Solisten: Kristen Ruesges & Martin Stoewer. Musikalische Leitung: Jim Schar.

2014: Bach Meets Sax

Der GACC präsentierte „Jesu meine Freude“ und Werke von Messiaen, Bruckner und Mendelsohn Bartholdy mit dem Darmstädter Saxophonquartett. Leitung: Linda Horowitz.

2013: Ein Deutsches Requiem

Der GACC führte das Deutsche Requiem von Brahms in der Frauenfriedenskirche in Frankfurt auf. Solisten: Hanna Ramminger, Peter Schüler. Orchester: Das Südhessische Kammerensemble. Leitung: Linda Horowitz.

2012: Annelies

Der GACC führte „Annelies“, eine musikalische Adaption des Tagebuchs von Anne Frank von James Whitbourn, sowie andere jüdische Chor- und Ensemblewerke mit der „Königin des Klezmer“ Irith Gabriely und ihrem Quartett „Colalaila Classic“. Musikalische Leitung: Linda Horowitz

2012: “Wenn ich mir was wünschen dürfte…”

In einem gemeinsamen Projekt mit dem ESOC Choir Darmstadt präsentierte der GACC deutsche und amerikanische Lieder im Saalbau Frankfurt-Bornheim. Klavier: Kathleen Bird. Sopranistin: Laurie Reviol. Leitung: Jim Schar.

2011: American Classics

Der GACC führte American Classics in Frankfurt-Bornheim auf. Klavier: Yuriy Sich. Leitung: Jim Schar.

2010: Petit Messe Solennelle

Der GACC führte Rossinis "Petit Messe Solennelle" in der Frauenfriedenskirche in Frankfurt auf. Klavier: Jim Schar. Akkordeon: Christiane Lüder. Solisten: Janet O'Donovan, Cecelia Stearman, Wolfram Wittekind, Peter Schüler. Leitung: Linda Horowitz. Mitglieder des GACC führten Rossinis "Petit Messe Solennelle" ausserdem mit dem Orpheus Choir von Bangkok unter der musikalischen Leitung von Somtow Sucharitkul auf.

2010: Love – Love – Love

Der GACC präsentierte eine Hommage an die Beatles! Klavier: Bernhard Kießig. Leitung: Jim Schar.

2009: Brahms Neue Liebeslieder & other love songs

Der GACC präsentierte Lovesongs von Brahms und anderen Komponisten im Konzertsaal Frankfurt-Bornheim. Klavier: Jim Schar und Margret Busby. Leitung: Linda Horowitz.

2009: Fauré “Requiem”

Der GACC präsentierte Faure´s Requiem in der Frauenfriedenskirche in Frankfurt. Solisten: Annika Gerhards, Kristen Ruesges, Björn Bürger. Leitung: Jim Schar.

2008: Strictly Deutsch

Der GACC präsentierte deutsche Musik der letzten Jahrzehnte. Klavier: Bernhard Kießig und The Academic Project. Leitung: Jim Schar.

2008: Lyrische Klänge

Der GACC präsentierte Musik von Karl Jenkins, Johannes Brahms, Gustav Mahler und Knut Nystedt mit dem Südhessischen Kammerensemble. Solist: Christopher Sladdin. Leitung: Linda Horowitz.

2007: H.M.S. Pinafore

Der GACC präsentierte H.M.S. Pinafore als semi-szenische Aufführung im Konzertsaal Frankfurt-Bornheim unter der Leitung von Jim Schar. Die komische Oper gehörte zu einem der beliebtesten Stücke des Komponisten Gilbert & Sullivan, als das Lied „A British Tar“ in die moderne Filmwelt Einzug hielt. Dieses Lied wurde auch im Star Trek-Film „The Uprising“ sowie in Indiana Jones („The Last Crusade“) gesungen.

2007: Die Schöpfung

Der GACC präsentierte „Die Schöpfung“ von Haydn in Frankfurt sowie in Vietnam (Hanoi und Saigon). Solisten: Ein Hye Lee, Seung-Hee-Jing, Ki-Hyoung Kim, Jung Tack Park. Orchester der Akademie für Tonkunst Darmstadt. Leitung: Linda Horowitz.

2006: Elias

Der GACC spielte Mendelssohns "Elias" mit den Solisten Elisabeth Schmock (Sopran), Irmhild Wicking (Alt), Mark Bowman-Hester (Tenor) und Johannes-Martin Kränzle (Bass) und dem Prager Sinfonieorchester "Bohemia". Leitung: Linda Horowitz.

2006: Pop goes Classic

Unter dem Titel Pop Goes Classic präsentierte der GACC eine breite Palette von Liedern von Klassik bis Popmusik. Klavier: Patrick Chestnut. Leitung: Jim Schar.

2005: Missa für Pipes, Phones, Voices & Drums

Der GACC führte die “Missa for Pipes, Phones, Voices & Drums” von und mit Peter Schindler und dem Trio “Pipes and Phones” auf. Leitung: Jim Schar.

2005: Bizet to Broadway

Der GACC präsentierte Broadway-Songs im Konzertsaal Frankfurt-Bornheim. Klavier: Jim Schar. Leitung: Linda Horowitz.

2004: Klangwelten

Der GACC präsentierte in der Frauenfriedenskirche in Frankfurt Lieder von Bach bis Billy Joel mit dem Orchester der Akademie für Tonkunst Darmstadt. Leitung: Linda Horowitz.

2004: Anything Goes

Der GACC präsentierte eine kurze Geschichte der Amerikanischen Musik in Frankfurt-Bornheim. Klavier: Tibor Stettin. Leitung: Jim Schar.

2003: Carmina Burana & Caribbean Mass

Der GACC führte dieses Konzert für den Hessischen Rundfunk auf. Die Caribbean Mass von Glenn McClure ist eine Konzertmesse, deren Musik teilweise aus lateinamerikanischen Volksmelodien stammt. Der Text basiert zum Teil auf den Schriften des hl. Franz von Assisi. Die Aufführung des Stücks war eine Europa-Premiere. Leitung: Linda Horowitz.

2003: Swing Low, Sweet Chariot

Der GACC präsentierte ein Requiem aus Spirituals. Solist: Karis Wiebe. Klavier: Carsten Rupp. Orgel: Udo Zimmermann. Leitung: Jim Schar.

2002: Chorwerke der Romantik

In Zusammenarbeit mit dem Frauenchor der Frankfurter Singakademie präsentierte der GACC die Messe in D-Dur von Schubert und Hör mein Bitten von Mendelsohn. Orchester: Sinfonieorchester der Akademie für Tonkunst Darmstadt. Leitung: Linda Horowitz.

2002: Over the Rainbow

Der GACC präsentierte "over the rainbow" und andere Filmlieder im Bürgerhaus Bornheim in Frankfurt. Leitung: Jim Schar.

2001: America Sings Classics

Der GACC präsentierte Lux Eterna von Lauridsen und 4 Motetten von Copland. Orchester: Sinfonieorchester der Akademie für Tonkunst, Darmstadt. Leitung: Jim Schar

 

2001: Verdi to Vampire

Der GACC präsentierte Musik aus Opern und Musicals. Solisten: Katherine Waters und Mitglieder des GACC. Klavier: Jim Schar. Leitung: Linda Horowitz.

1999: America Swings – to the music of Duke Ellington

Der GACC präsentierte Musik von Duke Ellington im Konzertsaal Frankfurt-Bornheim. Solisten: Barbara Leah Meyer, Kathrine Waters und das Al Jacobsen Quartett.

1998: America Sings – Mostly Gerschwin

Der GACC präsentierte Lieder von George Gerschwin im Bürgerhaus Nordwest Center Frankfurt. Mitwirkende: Barbara Leah Meyer und das Al Jacobson Quartett. Sopranistin: Kathryn Waters. Bariton: Stefan Grunwald. Klavier: Peter Reiter. Leitung: James Shar.

1995: The Fairy Queen

Der GACC präsentierte Purcells “The Fairy Queen”. Solisten: Deborah Lynn Cole, Carrie Stevens, Jill Stacy Gaylord, Tanja Marie Williams, Gunnar Gudbjörnsson, Martin Brunns. Cembalo: Jim Schar. Orchester: Mitglieder der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Leitung: Eberhard Friedrich.

1992: The “Mass” and “Chichester Psalms”

Der GACC präsentierte die "Messe" und die "Chichester Psalms" von Bernstein im Hessischen Rundfunk. Die Aufführung der Bernsteinmesse war die erste in Frankfurt und nur die zweite in ganz Deutschland.

Der GACC beteiligte sich an der Verfilmung von Bachs "Johannes Passion" mit dem Titel „Es wäre gut, dass ein Mensch würde umbracht für das Volk“ von Hugo Niebeling:
https://www.moviepilot.de/movies/es-waere-gut-da-ein-mensch-wuerde-umbracht-fuer-das-volk

1991: Judas Maccabäus

Der GACC führte das Oratorium Judas Maccabäus von Georg Friedrich Händel im Rundfunksaal des Hessischen Rundfunks in Frankfurt am Main auf.

1989: König David

Der GACC präsentierte eine Aufführung von Arthur Honeggers „König David“ in der Alten Oper in Frankfurt am Main mit Mitgliedern des Frankfurter Opernhaus- und Museumsorchesters sowie des Hessischen Rundfunkorchesters. Sprecher: Carl-Heinrich Keith, Solisten: Lisa Griffith, Sandra Walker, Scot Weir, Anny Schlemm.

1989: Requiem – W.A. Mozart

Der GACC führte das Mozart-Requiem in der Frankfurter Central Chapel auf. Solisten: Yvonne Frazier, Lucy Coleby-Long, Mark Bowman-Hester, Axel Wagner. Leitung: Linda Horowitz.

1987: The Singing Christmas Tree® on WDR TV

Der GACC führte „The Singing Christmas Tree®” in “Bio´s Bahnhof” mit Alfred Biolek im WDR auf.

1981: Hofkapellmeister-Messe

Der GACC präsentierte Salieris Hofkapellmeister-Messe unter der Leitung von Marcel Seminara.